Sven Wagner, Dominik Geldmacher, Mirko Novakovic

BERG-PITCH – Startup Event in Solingen zeigte Geschäftsideen und Produkte auf großer Bühne

Das Startup Event – Emsiges Treiben herrschte am 15. Dezember in den heiligen Hallen des Gründer- und Technologiezentrums Solingen. Eine Premiere sollte um 18 Uhr im großen Pliestersaal des Hauses stattfinden: Der BERG-PITCH – das erste Startup Event im Bergischen Land. Wochenlange Planung gipfelte nun in einer Veranstaltung, die in Startup-Städten wie Berlin zum alltäglichen Geschäft junger Gründer zählt. Ähnlich wie in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ ist ein Pitch DIE Chance für Startups ihre cleveren Konzepte oder Produkte zu präsentieren. Aus zwölf hochkarätigen Bewerbern waren fünf vielversprechende Startups als Finalisten ausgewählt worden. Der erste Teilnehmer wartete schon eine Stunde vor Pitcheröffnung geduldig, aber leicht nervös auf den großen Auftritt. Auch die siebenköpfige Fachjury versammelte sich vor Wettbewerbsstart im Saal und ging ein letztes Mal die Bewertungsmatrix durch. Dann kam der Ansturm.

Das Publikum – Die Tickets für den ersten bergischen Pitch waren komplett ausverkauft. Rund 150 Unternehmen und interessierte Zuschauer fanden ihren Weg nach Solingen in das GuT, um dem Spektakel beizuwohnen. „Wir sind sehr froh, dass sich so viele Firmen für die jungen Gründerteams interessieren“ erzählte Sven Anders Wagner, Veranstalter des Events und Manager des coworkit – Coworkingspace Solingen „denn unser Ziel ist, die Vernetzung von erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern mit den jungen Startups zu fördern.“ Neben den alteingesessenen Wirtschaftsprofis kam auch die neue Generation auf ihre Kosten. Weitere Startups und neugierige Schüler besuchten das Event ebenfalls, um einmal Pitchluft zu schnuppern. Darüber hinaus wurde die Veranstaltung live im Internet übertragen, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben den spannenden Wettbewerb zu verfolgen.

Die Begrüßung – Frank Balkenhol, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen, empfing das Publikum im Saal mit einer kurzen Begrüßung. Er übergab das Wort an den Moderator des Abends. Thorsten Kabitz, Redakteur des Lokalsenders Radio RSG, verstand es geschickt Themen zu verknüpfen und humorvoll von einem zum anderen Tagesordnungspunkt zu leiten. So führte er das Publikum mit seiner angenehmen Radio-Stimme durch den ganzen Abend. Die erste Ankündigung galt unserem Star-Gast, der Zuschauer und Teilnehmer auf den Wettbewerb vorbereiten sollte. Keyspeaker Sven Lackinger, ein Mitgründer des prämierten Newcomers „evopark“, erzählte die Erfolgsgeschichte des Startups bis zur Finanzierung durch Porsche. Auch er gab den Teilnehmern noch schnell letzte Tipps à la „Dress to Impress!“, bevor es Ernst wurde.

Der Pitch – Insgesamt dreizehn Minuten hatte jedes der Startups Zeit, um die Fachjury und das Publikum von ihren Ideen zu überzeugen. Als erstes Startup trat „Pinpools“, eine Management-Plattform aus Haan für automatisierte B2B Matches mittels innovativer und qualifizierter Matching-Algorithmen in den Ring. Danach folgten aus Köln „hello-time“, eine Online-Vermittlung verschiedener Dienstleister, die dem Kunden mehr Zeit für sich und die wichtigen Dinge im Leben verspricht. Auch die Schnäppchenjäger-Plattform „Heydeal.de“ aus Solingen, die die wirklich günstigen Preise findet und „rise-tech“ aus Köln, eine Softwareplattform für die Zusammenarbeit von Servicemitarbeitern im Feld, versuchten das Publikum für sich zu gewinnen. Es herrschte definitiv starke Konkurrenz zwischen den innovativen Konzepten der digitalen Anbieter.

Der Gewinner – Doch den ersten Platz belegte letztendlich eine analoge Idee aus der Agrartechnik. DULKS, ein Düsseldorfer Startup mit neuer Hackentechnik möchte eine flächendeckend gesunde und biologische Nahrungsmittelproduktion ermöglichen, um die Unkrautbekämpfung zu revolutionieren. Dominik Geldmacher,  überzeugte sowohl Juroren als auch Publikum mit dem handfesten Geschäftskonzept und einer knackigen Präsentation. Sprachliche Stilblüten wie „Landwirtschaft fancy machen!“ und Wortspiele Marke „Mein Name ist Geldmacher – Sie können Sich vorstellen, wofür ich verantwortlich bin.“ machten seine Präsentation nicht nur besonders unterhaltsam, sondern sorgten dafür, dass die Idee bei den Zuschauern hängen blieb. Auch nach dem Wettbewerb verlor der Volkswirt nichts von seinem Charme. „Wir freuen uns sehr über den Gewinn! Damit sind wir einen Schritt näher an unserem Ziel, die Landwirtschaft nachhaltiger zu gestalten. Vielen Dank an alle, die für uns gestimmt haben und das coworkit-Team für das tolle Event“, erklärte er freudestrahlend. Besucht den Gewinner hier.

Das Networking – Doch leer ausgehen sollte an diesem Abend niemand! Nach dem Pitch folgte ein kurzer Vortrag zum Thema „Demokratische Produktentwicklung“ von Florian Meise, dem Geschäftsführer des Solinger Unternehmens manugoo. In dieser Zeit hatte das Publikum die Chance, via App für ihren Favoriten zu voten. Im Anschluss an die Preisvergabe mit Urkunden, Gutscheinen und Solinger Schneidwaren ging es zur „Aftershowparty“ in das Lieferkontor. Im historischen Ambiente des GuTs waren die Gäste dazu eingeladen, den Erfolg der Gewinner gebührend zu feiern. Außerdem bot sich hier die Möglichkeit, sich bei Verköstigung über die Vorstellungen und Konzepte auszutauschen. So wechselte die ein oder andere Visitenkarte den Besitzer. Bis 23 Uhr verweilten die letzten Networker, bevor sie sich weiter plaudernd auf den Heimweg machten.

Ein Ausblick – Somit war der BERG-PITCH  ein voller Erfolg! Auch Juror Johannes Ern der IC Global Partners war begeistert: „Es hat uns super gefallen! Die insgesamt riesige und positive Resonanz schreit nach einer regelmäßigen Veranstaltung!“ Und der Wunsch soll in Erfüllung gehen – schon am Ende der Veranstaltung konnte Sven Anders Wagner bekannt geben, dass das Startup Event wiederholt wird. Der zweite BERG-PITCH soll am 11.05.2017 in den Räumlichkeiten des Hauptsponsors codecentric stattfinden. „Das Startup Event hat viel Spaß gemacht und war ein toller Impuls für Solingen. Daher möchten wir den BERG-PITCH weiter begleiten. Gerne stellen wir unsere neue Firmenzentrale als Austragungsort zur Verfügung“, freute sich Mirko Novakovic, Vorstand der codecentric AG. Bis dahin ziehen sich die Löwen in ihre Höhle zurück und die nächsten Startups feilen an neuen Geschäftsideen.

Fotos by Leon Sinowenka

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *