Die Freiluftbande kreiert DAS lokale Schnitzeljagdbuch mit dem Lernen spaß macht! Erfahre im Interview mehr über Idee, Motivation und Team. 

Ein Interview mit der Freiluftbande
mit Kira Tillmanns

Stell doch erst mal dich und dein Unternehmen vor!
Mein Name ist Kira. Ich habe meinen Master in Marketing und Management an der Bergischen Universität abgeschlossen. In dieser Zeit nahm ich an unterschiedlichen Projekten im Gründungsbereich teil und entdeckte meine Leidenschaft für neue Ideen und deren Nutzen für die Gesellschaft. Als Mama eines Schulkindes kam ich auf die Idee, Kindern das Lernen über ein alternatives Lernkonzept näher zu bringen. Gemeinsam mit unserem Gründungsteam erarbeiteten wir die Schnitzeljagt mit Lerneffekt und bieten Kindern ein einmaliges Abenteuer mit Erinnerungscharakter. Gemeinsam sind wir die Freiluftbande, die mit einem analogen Log-Buch lokale Schnitzeljagten ergründet und auf Rätselsuche geht. Unser Konzept ist für Familienabenteuer und neuerdings auch für Geburtstage und Schulen ausgelegt.

Was zeichnet dein Team aus?
Unser Team besteht aus unterschiedlichen Charakterköpfen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten. Wir ergänzen uns und generieren gemeinsam die Kreativität, die für die Rätselerstellung perfekt ist. Als starkes Team schaffen wir es durch schwierige Phasen und motivieren uns gegenseitig. Wir blühen alle für unsere Idee und Umsetzung!

Habt ihr Lösungen/Prototypen oder tatsächliche Anwendungsbeispiele?
Unsere Beispielstation ist das Tippen-Tappen-Tönchen. Eine echte Wuppertaler Sehenswürdigkeit, die toll in unsere Tour passt.

Welchen Markt wollt ihr erreichen und warum?
Wie bieten Erlebnisse im Bildungsbereich an. Wir stärken durch unsere Aufgabentypen die Gemeinschaft und den Entdeckergeist. Durch unser Konzept wollen wir erreichen, dass Lernen wieder Spaß macht.

Warum seid ihr besonders? Warum sollte man sich euer Unternehmen nach beispielsweise einem Pitch merken?
Unsere Idee ist aus eigenem Bedürfnis entstanden und jeder kann sich an seine Kindheit und die Abenteuer erinnern, die man mit seinenen Freunden erlebt hat.

Wo habt ihr begonnen? Stimmt das Klischee von den Nachtschichten in der Garage?
Wir haben im Rahmen der bizeps Startup Academy begonnen. Und ja – auch Nachtschichten gehörten dazu.

Was macht ihr bei Problemen und musstet ihr schon mal mit ernsten Situationen umgehen?
Ende 2018 begannen 3 von 5 Teammitgliedern die Vollzeit Berufstätigkeit. Wir mussten unser Zeitmanagement komplett umstellen.

Beschreib in 3 Worten was man mit eurem Unternehmen verbinden soll.
Erlebnis. Lernen. Freunde/ Familie.