Eine Plattform die dabei hilft, Zeitfresser im Wege stehen, zu lokalisieren – Startup Kompass unterstützt euch diese zu reduzieren, damit ihr euch gezielt auf euer Startup konzentrieren könnt!

Ein Interview mit Startup Kompass

mit Moritz Fuckert

 Stell dich und dein Unternehmen vor!

Ich bin Moritz und habe im Oktober 2019 meinen Master mit dem Schwerpunkt Marketing und Management an der Bergischen Universität Wuppertal abgeschlossen. Zusammen mit Lars, der derzeit Informatik studiert und Christina, die an der Bergischen Universität Wuppertal den Studiengang Mediendesign und Designtechnik absolviert, habe ich die Webplattform „Startup Kompass“ gegründet. Der Startup Kompass ist eine Webplattform, die sich unter dem Motto #defeatthetimekiller das Ziel gesetzt hat, alle „Zeitfresser“ und „Timekiller“, die bei Startups vorliegen, zu identifizieren und zu reduzieren, damit die Startups ihren Fokus VOLL auf die Entwicklung und den Fortschritt der eigentlichen Gründungsidee legen können und schnell ihr Produkt oder ihre Lösung am Markt etablieren können.

 Was zeichnet dein Team aus?

Wir kommen alle aus unterschiedlichen Fachbereichen und bilden damit die Bereiche, die für unser Business relevant sind, gut ab. Außerdem können wir auf ein breites Team und Netzwerk aus Mentoren und Freunden zurückgreifen, die uns immer mit Rat und Tat unterstützen und mit denen wir schon viele ideenreiche Stunden verbracht haben. Wir können uns super untereinander austauschen und, wenn es nötig ist, auch konstruktiv diskutieren – Beides finden wir sehr wichtig. Wir haben einfach richtig Bock mit unserem „Startup Kompass“ durchzustarten.

Habt ihr Lösungen/Prototypen oder tatsächliche Anwendungsbeispiele?

Unsere Lösung besteht aus einer Webplattform. Diese Webplattform ist in den finalen Zügen und wird bis Ende Januar online gehen. Ein erster Angebotsbaustein, den wir dort anbieten, ist der sogenannte „Pitch Kalender“. Dieses Angebot adressiert den Bereich der schwer auffindbaren Pitch-Wettbewerbe. Pitchen ist gerade in der frühen Phase der Geschäftsentwicklung ein sehr zentraler Bereich und keine einmalige Tätigkeit. Pitchen hat viele unterschiedliche Vorteile! Denn, neben dem akquirieren von finanziellen Mitteln hat ein Startup die Möglichkeit, sich ein
Netzwerk zu schaffen, wichtige Kontakte zu knüpfen und relevantes Feedback zu der eigenen Gründungsidee zu bekommen. Wir bieten als einzige Webplattform allen Startups branchenübergreifend eine umfassende und aktuelle Liste an Startup-Wettbewerben an, die übersichtlich und individualisiert abgebildet wird. Das Startup erhält so alle relevanten Informationen über mögliche Wettbewerbe und Veranstaltungen, die speziell für die jeweilige Geschäftsidee und den jeweiligen Bereich relevant und wichtig sind. Wie können wir das sicherstellen? Mit unserer Software, die hinter unserer Plattform steht! Wir haben einen intelligenten und selbstlernenden Webcrawler entwickelt, der- einfach gesagt- das Netz kontinuierlich nach relevanten Informationen durchsucht und diese aggregiert und abbildet. Unser Algorithmus ist mit einer KI angereichert, sodass er sich durchgehend optimiert und so immer aktuelle Daten und Informationen generiert.

Welchen Markt wollt ihr erreichen und warum?

Der primäre Nutzer unseres Angebotes sind Gründer von innovativen Startups in frühen Phasen. Wir möchten jedem Startup dabei helfen, schnelle, fundierte Antworten und Informationen auf die verschiedensten Fragestellungen zu bekommen, die gerade zu Beginn und in den frühen Phasen der Gründung entstehen.

Warum seid ihr besonders? Warum sollte man sich euer Unternehmen nach beispielsweise einem Pitch merken?

Wir sind ein Startup für Startups! Unsere Lösung richtet sich direkt an das Publikum eines jeden Pitches, nämlich an Gründer und Gründungsinteressierte, die von uns schnell und effektiv profitieren können.

 Wo habt ihr begonnen? Stimmt das Klischee von den Nachtschichten in der Garage?

Das Klischee von der Garage kann ich nicht bestätigen, aber wahrscheinlich nur, weil ich keine Garage habe. Die Nachtschichten in der Studentenwohnung hat es jedoch definitiv gegeben und gibt es auch immer noch.

 Was macht ihr bei Problemen und musstet ihr schon mal mit ernsten Situationen umgehen?

Probleme bzw. Herausforderungen treten immer wieder auf und erfordern von allen Kreativität, Lösungsorientierung und Ideen. Wir versuchen immer als Team zu handeln und durch Kommunikation eine schnelle und gute Lösung zu finden.

Wie kamt ihr auf das Stipendium und was erhofft ihr euch davon? Was sind eure (nächsten) Ziele?

Auf das Stipendium sind wir durch Gespräche mit Phil gekommen und haben schnell den Nutzen und die Chance für uns erkannt. Von dem Stipendium haben wir uns Unterstützung und Anregungen bei der Umsetzung unserer Geschäftsidee erhofft. Die Infrastruktur und das Netzwerk, aber auch die verschiedenen Angebote und Workshops helfen uns sehr, unsere Idee und uns selbst zu verbessern. Unser nächstes Ziel ist der Launch unserer Webseite und die Erzeugung von Traffic.

Beschreib in 3 Worten was man mit eurem Unternehmen verbinden soll.

Unser Motto „#defeatthetimekiller“ Startup für Startups

Wollt ihr noch etwas loswerden?

Wenn ihr eine Idee habt und gründen wollt, verfolgt sie und probiert es einfach aus! Man lernt extrem viel und kann nur profitieren.