NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat am Mittwoch den 05.02.2020 den Innovationsstandort des Gründer und Technologiezentrums Solingen und uns hier im cowowrkit besucht, um sich unter anderem unser #DWNRW Projekt 3D Startup Campus NRW anzusehen. Minister Pinkwart interessierte sich vor allem für unser Startup-Ökosystem und was wir mit unseren 3D Technologien im Space alles bewerkstelligen können. Unser Startup Manager Phil Derichs gab hierzu einen Überblick über die Aktivitäten des Projekts und unser Technologie Manager Evgeniy Khavkin stelle seine derzeitigen Arbeiten vor. Dabei konnten alle Besucher um Andreas Pinkwart und Oberbürgermeister Tim Kurzbach die beeindruckenden Technologien und Projekte live erleben.

 

Der 3D-Druck bietet nicht nur ein breitgefächertes Spektrum an Möglichkeiten, sondern trägt auch zu medizinischen Zwecken bei. Die Additive Fertigung hat das Erstellen von Prototypen revolutioniert, indem Prototypen in nie dagewesener Geschwindigkeit hergestellt werden können. Auch in der Produktentwicklung bieten sich viele neue Wege, da nun fast alle Formen möglich sind und weniger Rücksicht auf den Herstellungsprozess des Werkstückes gelegt werden muss.

Gerade im Bereich der individuellen Produkte haben 3D-Drucker enorme Vorteile. So können mittlerweile Hüftgelenke genau an den Patienten angepasst werden und müssen nicht mehr nur mit halbwegs passenden Standardmodellen zufrieden sein. Mediziner können sich dementsprechend so untereinander besser austauschen und miteinander arbeiten. Ein anderes Unternehmen hat mit uns eine neuartige Zahnschiene für Kieferkorrekturen auf den Weg gebracht. Experte Evgeniy zeigte bei seinem Besuch seine derzeitigen Arbeiten und konnte so ordentlich Eindruck hinterlassen. 

Mehr zu dem Besuch findet ihr auch in der Presse u.a. WDR, Solinger Tageblatt oder dem Business-on Magazin